Alben des Jahres 2023

DIE Alben DES MONATS (04/24)

Audio Interviews

wo wir waren

Interviews

Wir hörten früher gerne

So fing alles an

Q-S

QUASARBORN - Novo Oružje Protiv Bola (2023)

(8.531) Timo (9,5/10) Technical Thrash Metal


Label: Doc Gator Records         
VÖ: 15.09.2023                   
Stil: Technical Thrash Metal






Die nächste spannende Band auf Doc Gator Records sind nach Old Ruins zweifelsohne die serbischen Tech Thrasher von Quasarborn. Durchaus konnten sie auch mit ihren ersten beiden Alben, „The Odyssey To Room 101" und „A Pill Hard To Swallow“, die in Eigenregie erschienen, die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Das neue und dritte Album „Novo Oružje Protiv Bola“ wagt nun den Schritt mit Texten in ihrer Heimatsprache. Spannend ist auch das auffällige und interessante Artwork von Marko „Tihi“ Danilović, dass doch deutlicher aus den Alben des Genres hervorsticht und für Aufsehen sorgen wird.

Auf gut 40 Minuten servieren die Jungs aus Belgrad dabei 9 Songs technischen und enorm facettenreichen Thrash’s. Der musikalisch auch glücklicherweise mal die Grenzen durchbricht und reichlich Frische dadurch mitbringt. Ein gutes Beispiel ist dabei gleich der Opener „Novo oružje protiv bola“, der mit einem gezielten Doublebass-Gewitter immer weiter vorangetrieben wird. Ein Song der kraftvoll und massiv ist, auch mal Thrashcore, klassischen Heavy Metal, und sogar progressiven Death Metal zu seiner Leibspeise zählt. Alleinstellungsmerkmal hat natürlich auch der serbische Akzent, der den melodischen Gesang angenehm prägt. Auch „Urobor“ ist herrlich vielschichtig, ein moderner, eleganter und grandios druckvoller Song. Die raffinierten Gitarrensoli funktionieren trefflich. Auch „Ne možeš imati sve“, bildet da kaum eine Ausnahme, deutlicher gibt es hier straighten Thrash der alten Schule, der melodisch technische Ausrufezeichen setzt, ein absolut bärenstarker Track. Der komplett überzeugt.

Mit „Voz“ schwimmen Quasarborn herrlich gegen den Strom. Der sogar Prog Rock Elemente einbindet, komplett irre. Nie zuvor hat man Thrash und Alternativ bis Progressive in dieser Verbindung gehört. „U plamenu“ bietet Thrashcore der filigran, aber eben auch bretthartes Headbanging-Potential aufweist. Grooviger Neo Thrash, heavy und riffig. Zwischen Midtempo und musikalischer Explosion. Der rasante von punkigen D-Beat Rhythmen genährte Thrash bei „Od kolevke do rova“ empfinde ich dazu noch irrsinnig gut. Das Quasarborn ein Genrekorsett herzlich egal ist, zeigt auf der Zielgeraden auch „Menja se“, denn zwischen doomigen Riffs und das später anziehende Tempo macht die Band gut Laune. Das progressive mit Heavyness und Thrashcore geprägte „Prostor-vreme“ bildet den Abschluss und hält das Qualitätslevel ansprechend hoch. Damit ist den Serben ein herrlich vielschichtiger Tech Thrash gelungen, der weitaus mehr bietet als man von der Genre-Bezeichnung her annehmen wird. Unbedingt antesten! 

Auf dem Song „Od kolevke do rova" ist Danilo Trbojevié von den serbischen Crossover Thrashern Nadimac als Gastsänger zu hören und der Schauspieler Lazar Dukié zeichnet für die Rezitationen auf diesem Song und in „Menja se" verantwortlich. Das Album erscheint als Jewel-Case-CD und in verschiedenen farbigen limitierten Vinyl-Editionen.

 


Bewertung: 9,5 von 10 Punkten


TRACKLIST:

01. Novo oružje protiv bola
02. Urobor
03. Ne možeš imati sve
04. Voz
05. U plamenu
06. Od kolevke do rova
07. Ogledalo
08. Menja se
09. Prostor-vreme



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

Mottenkiste

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Unsere Partner

Damit das klar ist