Alben des Jahres 2023

DIE Alben DES MONATS (05/24)

Aktuelle Reviews

Audio Interviews

wo wir waren

Interviews

Wir hörten früher gerne

So fing alles an

CD-Reviews N-P

PATHOLOGY - Unholy Descent (2024)

(8.941) Olaf (8,0/10) Brutal Death Metal


Label: Agonia Records
VÖ: 17.05.2024
Stil: Brutal Death Metal






Was gibt es an einem Sonntagmorgen Schöneres, als bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse zu sitzen, Kippchen, Käffchen, dem lieblichen Gezwitscher der Vögelchen zu lauschen, um sich dann nebenbei Pathology die Flöhe aus dem noch zottigen und ungewaschenen Pelz brennen zu lassen? Ich denke…nichts!

Album Nummer 12 der Brutal Death Metal Legende aus San Diego bietet einmal feinste Metzel-Kost, macht keinerlei Gefangene, ist einmal technisch hoch versiert, bietet aber nicht ganz so viele Überraschungen oder Dinge, die man von Pathology noch nicht kennt. Und ich denke, es ist gut so, denn wie heißt es so schön: Never change a running System!

Es gibt also einmal mehr mächtig auf die Omme und der 2018 zurückgekehrte Frontmann Obie Flatt grummelt bösartiger denn je in den Orkus, während seine Bandkollegen mächtig die Kadaver fliegen lassen. Kurioserweise bedienen sich die brutalen Todesbleier sogar untypischer Klangelemente und lassen beim Rausschmeißer „A world turned to Ashes“ sogar ein Orchester ran, was kurioserweise irgendwie schön in den Kontext passt.

Stark und grollend produziert gibt es die gewohnte Kost, bei der man den gesamten angestauten Alltagsfrust komplett rauslassen kann. Das diese Band und auch deren neues Album nichts für musikalische Schöngeister ist, versteht sich hier, glaube ich, von selbst. Starkes Teil, wie immer!


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


TRACKLIST



Das Shirt

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

Unsere Partner

Mottenkiste

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist