Alben des Jahres 2023

DIE Alben DES MONATS (05/24)

Aktuelle Reviews

Audio Interviews

wo wir waren

Interviews

Wir hörten früher gerne

So fing alles an

CD-Reviews A-D

BLOODORN – Let the Fury rise (2024)

(8.923) Vonni (8,0/10) Power Metal


Label: Reaper Entertainment
VÖ: 24.05.2024
Stil: Power Metal






In Zeiten der Pandemie gab es auch glückliche Fügungen! So geschehen als Nils Courbaron, Lead Gitarrist von Sirenia die Band Bloodorn aus dem Nichts hervor katapultierte. Mit Silent Winter Sänger Mike Livas schloss sich zudem eine magische Röhre an. Was soll da noch schief gehen?

Aufgepasst! Fans von Gamma Ray, Angra oder Dragon Force dürften sich über "Let The Fury Rise" freuen, denn traditionell angehaucht, produzieren die Jungs glasklaren und super intensiven Power Metal mit extremen Ausschlägen, was zu einem rasanten Mix aus technisch und melodisch versierten Songs führt. Da schlägt mein Herz gleich höher!

Dennoch ist es kein wärmendes Album, was Herzen umschlingt, die Tanzbarkeit bleibt sogar hier und da verborgen. Aggressivität ist nur eines der Merkmale welches dieses Album antreibt, denn mit Schlagzeuger Michael Brush prügelt ebenfalls ein erfahrener Sirenia Recke alles kurz und klein. Who cares?

Konzeptionell geht das Werk auf verschiedene Themen wie den Kampf gegen Unterdrückung, Tyrannei, nordische Mythologie, Videospiele oder Fantasy ein, entsprechend wirken Outfits in den Videos der Protagonisten sogar stilecht.

Musikalische Barrieren lassen sich derweil nicht erkennen, die moderne Produktion lädt mit den eingestreuten Synthi-Passagen hier und da sogar zum Chillen ein. "Fear The Coming Wave" oder "Under The Secret Sign" würde ich entsprechend als richtungsweisende Songs hervorheben wollen. Let the chorus made my day ist hier die Devise!

Viele kleine Details verstecken sich im Soundgewand der Franzosen, weshalb es einige Durchläufe benötigt, um vollends in den Genuss der Qualitäten dieses Band zu kommen. Mit "Square Hammer" hat es sogar ein Ghost Song auf das Album geschafft, welcher eine wirklich gelungene Adaption des Klassikers darstellt.

Das Album hat zwar insgesamt keine hohe Hitdichte im Gepäck, kratzt mit dem ein oder anderen Song (u.a. "Forging The Future (With Our Blades)" jedoch am Hymnenstatus.

Schlussendlich liefern Bloodorn ein stilechtes Power Metal Album ab, welches mit einer ganz eigenen aggressiven Note und ohne Tempolimit aufwarten kann. Für ein Debüt zeigt sich "Let The Fury Rise" ausgesprochen wertig und kann jedem Fan dieser Stilrichtung nur ans Herz gelegt werden.  

Anspieltipps: „Square Hammer", "Fear The Coming Wave", "Under The Secret Sign"


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Overture XIS
02. Fear The Coming Wave
03. Under The Secret Sign
04. Rise Up Again
05. Tonight We Fight!
06. God Won´t Come
07  Forging The Future (With Our Blades)
08  Let The Fury Rise
09. Six Wounded Wolves
10. Bloodorn
11. Square Hammer



Das Shirt

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

Unsere Partner

Mottenkiste

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist