BIER AUS DER HEIMAT



Eggingen, die Welthaupstadt des Heavy Metal! Naja, noch nicht ganz vielleicht, aber die dort beheimateten Dark Zodiac arbeiten erfolgreich daran, das Städtchen in Baden-Württemberg etwas bekannter zu machen. Wir greifen dabei gerne unter die Arme und baten unseren Marcus, der das nunmehr dritte Album des Quintetts über den grünen Klee lobte, seine Fühler in Form eines New Breed in den Süden der Republik auszustrecken. Hier das Ergebnis.

Bitte stellt Euch kurz vor. Wer seid Ihr, woher kommt Ihr und was für Musik kann man erwarten, wenn man Eure Platte kauft?

Wir sind ein bunter Haufen nicht mehr ganz frisch geschlüpfter Musiker, 3 Jungs und 2 Mädels. Wir kommen aus dem tiefsten Südwesten Deutschlands und wer auf eine düstere Death – Thrash Mixtur steht, liegt mit dem Kauf unserer Scheibe goldrichtig!

Wie seid Ihr auf Euren Bandnamen gekommen?

Der Tierkreis (zodiac) klang spannend, genre-typisch gab es noch ein dark dazu, um die Sache etwas düsterer zu gestalten. Um uns ein wenig einzigartiger zu machen, haben wir dem zodiac hinten ein K verpasst.

Wer sind Eure Vorbilder?

Wir sind mit Metallica, Sepultura, Slayer, Kreator, Death und Co. aufgewachsen. Mittlerweile haben wir unseren eigenen Stil gefunden, fühlen uns dort ganz wohl und haben keine direkten Vorbilder.

Erzählt mal bitte ein wenig von Eurer neuen Platte und warum MUSS man diese unbedingt kaufen?

In unserem neuesten Werk Ophuichus erzählt der Titelsong vom geheimnisvolle 13. Sternzeichen, dem Schlangenträger. Wenn man den Tierkreis schon im Namen hat, ist das ja eine regelrechte Einladung das Thema aufzugreifen. Und die Mythologie dahinter, intelligent und privilegiert sein, es gut zu meinen, sich aber maßlos zu überschätzen, Gott spielen zu wollen und sich dadurch ins Unglück stürzen...diese Thematik kommt doch nie aus der Mode. Musikalisch überzeugt die Scheibe mit fettem Thrash-Death Gemisch, vollendet mit grollend wütenden female Growls. Zephyr's Odem vergleicht die Platte mit einer Abrissbirne und findet, wer nach dem Titeltrack noch stillsitzt, ist entweder taub oder schon tot. (Ja, das Magazin hatte schon immer ein feines Näschen-Olaf)

Wie entstehen eure Songs? Auf was legt ihr dabei besonderen Wert?

Unser Allround- Musiker und -komponist ist Dieter. Danach kreiert Simone die Gesangslinie und die Texte. Manchmal ist auch schon eine Textidee da, so wie z.b. bei Ophiuchus und man versucht das passend zu vertonen. Wichtig ist uns, dass es groovt, voll in die Fresse zielt und auch live gut kommt und uns und dem Publikum Spaß macht.

Wo war bislang Euer bester Auftritt und wo würdet Ihr gerne mal spielen? Gibt es eine besondere Location oder ein bestimmtes Festival?

Wir hatten sehr viele unglaublich tolle Konzerte und Partys! Aber ein genialer Auftritt war sicher das Bergisch Metal Festival, als sich Fans eingehakt und Headbang-Reihen quer durch den ganzen Saal gebildet hatten. Das war schon lecker! Oder beim Chaostraum Open Air, da ging ein heftiges Gewitter während unserer Show nieder. Wir haben einfach so viele Fans wie möglich zu uns auf die überdachte Bühne geholt und dort umso heftiger weitergefeiert...das hat echt gerockt! Was schon mal cool wäre an so etwas wie dem Summerbreeze oder dem Hellfest mitmischen zu können. Ah, oder mal ein Kreuzfahrtschiff...

Bevorzugt Ihr kleine Club Konzerte oder doch lieber Festivals?

Hat beides was! Ein größeres Festival ist für eine Undergroundband immer ein Ereignis! Und Open Airs haben einfach ein besonderes Flair. Aber wenn in einem kleineren Club alle Lust zum Feiern haben und der Schuppen kocht, dann ist der Spaß unvergesslich!

Mit welchen 3 Bands würdet Ihr gerne mal auf Tour gehen oder zusammen spielen und warum?

Mit unseren alten Göttern wie Slayer, Sepultura oder auch Vader unterwegs sein wäre schon ergreifend! Aber mit netten, hochmotivierten Undergroundbands on the road ist auch echt schön!

Wie sieht es mit der Metal Szene in Eurer Heimat aus? Was für Clubs oder Bands gibt es bei Euch, die man sich unbedingt merken sollte?

Wir wohnen sehr naturverbunden...d.h. Clubs gibt es so gut wie keine, das müssen die Jugendhäuser übernehmen. Aber da, wo nix ist, macht man halt selbst. Und so gibt es ein paar Metalfreaks, die tolle Veranstaltungen und sehr schöne Festivals ausrichten. Nicht verpassen sollte man das Baden in Blut  im Dreiländereck und das Heavy X-Mas im Hochschwarzwald. Wir profitieren allerdings auch von der Nähe zur Schweiz, dort gibt es coole Clubs und eine recht aktive Metalszene.

Was halten Eure Eltern von Eurer Band und der Musik?

Haha, die haben es schon lange aufgegeben, etwas gegen den Metal-Lifestyle und die laute Musik zu sagen, da wir ja auch schon ein paar Jährchen aus den Kinderzimmern ausgezogen sind. Für uns stellt sich eher die Frage, was unsere Kinder von ihren metallischen Eltern halten...und da reicht die Spanne von megacool bis oberpeinlich, haha...

Was bevorzugt ihr zu trinken? Bier oder eher Whiskey? Welche Sorte und warum?

Bier aus der Heimat (Waldhaus und Rothaus) und ansonsten eher Gin!

Nach der Veröffentlichung dieses großartigen Albums, was sind eure Pläne?

Zwei neue Videos zu den Songs Ophiuchus und 2020 A.D. haben wir schon draußen, ein bis zwei weitere sind noch geplant, wenn man sich wieder treffen darf. Es gibt neuen Merch passend zur CD und ein neues Bühnenbild.  Außerdem steht eine europaweite Tour über das ganze Jahr 2021 verteilt an und wir wollten die neuen Songs rocken und feiern. Wieviel uns da mit Corona noch bleibt???

Zum Abschluss, ihr könnt ein paar letzte Worte an unsere Leser richten.

Haltet durch, bleibt Euch selbst treu und wir freuen uns heute schon drauf mal mit Euch zu feiern!!



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist