T-V

TRIDENT (Swe) (2015)

"Shadows" (1.402)

Label: War anthem Records
VÖ: 27.02.2015
Stil: Blackned Death Metal
TRIDENT (Swe) auf Facebook

Jaja…Veröffentlichung ist erst Ende Februar, doch wenn man so ein Kleinod bereits jetzt zum reviewen zugeschickt bekommt, man komplett umgeblasen wird…dann kann ich einfach nicht an mich halten und muss der Metal Welt meine Gedanken zur neuen EP von Trident namens „Shadows“ mitteilen.

Namentlich bekannt war mir der Fünfer durchaus, doch musikalisch hatte ich die Schweden überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, was auch der Tatsache geschuldet sein könnte, dass das erste und letzte Lebenszeichen der Truppe aus Stockholm bereits 2010 veröffentlicht wurde und ich lange in meinem Archiv suchen musste, bis ich endlich „World destruction“ fand und feststellen musste, dass Trident schon damals ein riesiges Potential vorweisen konnten, dieses aber nun mit der nun vorliegenden 4 Track EP fast perfektioniert haben. Wer mit Namen wie Dissection, alte Protector oder vor allem Necrophobic etwas anfangen kann, muss einfach am 27.02.2015 dieses Scheibchen käuflich erwerben, da führt kein Weg dran vorbei, denn diese saufette, glasklar produzierte und komplett geniale Scheibe ist für mich bereits jetzt ein Highlight des kommenden Jahres 2015. Das liegt auch an einfach hervorragendem Songmaterial der Marke „Aftermath“, bei dem der Mix aus Death und Black Metal am klarsten hervorsticht und sich Frontmann Samhain positiv profilieren kann. „Dark nordic rage“ ist alleine schon vom Namen her Programm und würde sich prima als Backprint für ein Shirt eignen, welches mit dem im Übrigen klasse gezeichneten Coverartwork Kaufpflicht für mich wäre. Musikalisch kann man hier auch an einigen Stellen prima die leider bereits in die ewigen Jagdgründe eingegangenen Lord Belial heranziehen, die allerdings selbst gegen dieses abwechslungsreiche Todesblei-Brett nicht anstinken können. Der schleppende Titeltrack ist dann das Highlight der EP. Wer da nicht die Matte rotieren lässt, hat im Metal nichts verloren und braucht gar nicht den fiesen und rasenden Prügel namens „Thy kingdom“ anzuklicken, der das mehr als positive Gesamtbild von „Shadows“ vortrefflich abrundet.

Da dies ja nur eine EP ist bleibt zu hoffen, dass Trident schnellstmöglich einen vollständigen Nachfolger in die Pipeline schieben werden, denn die Extrem Metal Welt braucht die Schweden zu dringend, wie Christian nach Einlass bei einem Konzert das erste Bier. „Shadows“ ist einfach nur geil…Punkt!

Bewertung: 9,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Aftermath
02. Dark nordic rage
03. Shadows
04. Thy kingdom

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist