CD-Reviews Q-S

SUJIN – Save Our Souls (2024)

(8.767) Vonni (7,0/10) Melo Death, Metalcore


Label: Scarlet Records
VÖ: 16.02.2024
Stil: Melo Death, Metalcore






Die Musikbranche gibt es her, der Hype ist ungebrochen, die Unterschiede marginal! Ob als Melo Death oder Metalcore Band unterwegs zu sein, diese Frage beantworten Sujin mit der Verschmelzung der Grenzen beider Richtungen in modernster Weise und lassen dabei mit einem wertigen Release aufhorchen.

Das Debütalbum ließ nicht lange auf sich warten! Im letzten Jahr erst gegründet, torpedieren uns die Franzosen von Sujin mit emotionalen Asskicks und einem durchweg facettenreichen Album, welches den abgegriffenen Titel "Save Our Souls" in sich trägt. Dabei handelt es sich direkt auch um den Titelsong, der uns zu Beginn auf eine Reise einstimmt, die gerade mit diesem Song eher an eine bevorstehende Überfahrt mit einem Floß erinnert. Melodisch sicherlich gut inszeniert, sorgt der lahme Chorus eher für Ernüchterung. Das soll sich jedoch schnell ändern!

Mit "Ashes From The Abyss" verlassen wir auf unserer Reise den etwas energielosen Weg, die ersten Niederschläge lassen dann auch nicht lange auf sich warten. Den ein oder anderen Breakdown gilt es zu überstehen, die unbändige Power der Band ist nun förmlich greifbar. "Dead World Beyond" im Anschluss beginnt vergleichbar lauernd, entwickelt sich zum Ende hin mit seiner überzeichneten Aggressivität aber zu einem echten Killersong. Der Bann ist gebrochen!

Was die Jungs bis zum finalen Release innerhalb kürzester Zeit da an Songs geschrieben haben kann sich wirklich hören lassen. Schwachpunkte lassen sich im Songwriting kaum erkennen, der musikalische Output ist durchdacht und an den richtigen Stellen gibts auch mal so richtig einen auf die 12!

Im Repertoire lässt sich natürlich auch mal der ein oder andere Song finden, der uns wieder auf den Boden holt ("Wasted Progress"), aber genau hiermit wird die in sich auftretende Diversität dieses Albums bestens wiedergegeben. Auch Songs wie das fast schon melancholisch und düster anmutende "Winter Breeze" oder das im Chorus harmonisch inszenierte "Dagon" zeigen den Ideenreichtum dieser Band auf, die hoffentlich mit weiteren Releases in Zukunft auf sich aufmerksam machen wird.

Was haben wir hier also? Eine talentierte Band, die musikalisch alle modernen Aspekte des Death Metals problemlos und mit wirklich guten Ideen deckeln kann. Vom Groovegefühl bis hin zu fein abgestimmten Gesangslinien, ohne jedoch die nötige Intensität vermissen zu lassen, bekommen wir von Sujin mit "Save Our Souls" ein wirklich ansprechendes Debüt serviert.

Anspieltipps: „Dead World Beyond", "Wasted Progress", "Wintrer Breeze"


Bewertung: 7,0 von 10 Punkten


TRACKLIST



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

M M M

VERLOSUNGEN

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Unsere Partner

Damit das klar ist