CD-Reviews N-P

NEUROTOX – Egal was kommt (2021)

(6.748) Olaf (7,0/10) Punk Rock


Label: Metalville
VÖ: 29.01.2021
Stil: Punk Rock

Facebook | Webseite | Kaufen | Metalville Infos | Spotify | Instagram





Och, warum denn nicht? Wer mich etwas genauer kennt weiß, dass meine Wurzeln eh im Punk liegen und ich schon immer gerne auch Bands aus deutschen Landen meine Beachtung schenkte, womit auch die 4 Interviews mit Betontod auf unserer Seite zu erklären sind. Dementsprechend freute ich mich darauf dem neuen Rundling des aus Rheinberg stammenden Fünfers mein Ohr zu leihen.

Egal was kommt“ heißt das Teil und beinhaltet insgesamt 12 sauber und fett produzierte Tracks, die leider nichts Neues zu bieten haben und sich ein wenig zu sehr im Fahrwasser der Etablierten befinden, was ja nicht unbedingt Schlechtes zu heißen hat. In diesem hier vorliegenden Fall allerdings biedert sich das Quintett für mein Empfinden ein wenig zu sehr an Bands wie den oben erwähnten Megasellern an und verliert dadurch ein wenig seine Eigenständigkeit. Denn musikalisch haben Neurotox definitiv was auf der Pfanne und wissen an vielen Stellen zu begeistern. Herauszuheben hierbei mein persönlicher Corona-Soundtrack „Ich hasse Menschen“, der im Ska Takt ein schöner und hörenswerter Ausreißer ist.

Die lyrischen Ergüsse hingegen bieten mir persönlich viel zu viel Plakatives, wenig Spannendes und sind mir zu oft auf Sicherheit bedacht, wodurch die Texte etwas schwammig und nicht ganz nachvollziehbar rüberkommen. Ebenso könnte ich jeder Punkband einen Nackenklatscher verpassen, die mit irgendwelchen Pseudo-Balladen dem Geist des Punks komplett widersprechen. Im Falle von Neurotox heißt das Teil „Eines Tages“ und verursacht übles Sodbrennen.

Dennoch besitzt „Egal was kommt“ durchaus Stärken, die man durch die Reduzierung der Tracklist mit Sicherheit hätte noch ein wenig hervorheben können. Somit bleibt ein Deutsch Punk Album, bei dem sich Höhen und Tiefen die Waage halten, die Mucke Spaß macht, die Texte aber nicht wie früher einmal dazu animieren, auf der Schaukel des öffentlichen Spielplatzes nachts um zwei mit aufgedrehtem Kassettenrecorder die Songs lauthals mitzugrölen und Dosenbier zu saufen.


Bewertung: 7,0 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Mein Comeback
02. Nächte auf Scherben
03. Staub meiner Jugend
04. Nur einen Herzschlag
05. Egal was kommt
06. Ewiges Kind
07. Immer vor’n dabei
08. Ich hasse Menschen
09. Eines Tages
10. Auf all meinen Wegen
11. Ziellos
12. Am Arsch vorbei




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist