K-M

LA MORTE VIENE DALLO SPAZIO - Trivial visions (2021)

(6.969) Timo (6,0/10) Psychedelic Stoner


Label: Svart Records
VÖ: 26.03.2021
Stil: Psychedelic Stoner

Facebook | Bandcamp/Kaufen | Spotify | Webseite





Auf der Spielwiese, auf jene sich diese italienischen Psychedelic Stoner strecken und recken, trifft man nich allzuviel Seelenverwandte an. Das reichlich von Synthatmosphäre unterfütterte Soundexperiment zeigt sich dabei überaus hypnotisch und wird von psychedelischen Klangwendungen immer wieder vorangetrieben. Eine Vielzahl der Songs zeigen sich dabei in instrumentaler und ritueller Sparte beheimatet. Dabei hat sich die Band auf ihrem zweiten Album auch vielfältig von italienischen Kultfilmen des Sci-Fi und vor allem Horror Genre imponieren lassen, die Maestro Lucio Fulci und Dario Argento haben auch hier ihre Spuren hinterlassen.

Das sphärische Gesamtbild breitet sich auf einem psychedelischen Klangteppich aus, altehrwürdige Instrumente wie Theremin, Moog und Flöte spiegeln das Besondere Ansinnen der Band aus Milan wieder. Zweifelsohne eine einzigartige, oder zumindest seltene musikalische Idee. Der Titelsong eröffnet dabei auch mit einem agilen, pulsierenden Metal Punker, das durchaus Akzente setzen kann. Der female Gesang wirkt auf mich eigensinnig, aber gefällt mir gut. Die Kombo zeigt sich variabel, mal psychedelisch krautig, in wenigen Momenten auch ein wenig verkopft. Leider fehlen mir die beschriebenen Stoner Rock Anteile in Längen, die atmosphärische Soundlandschaft beherbergt eine Menge des Spielzeitinventars, was auch einige schwere Längen beinhaltet, welche die mir nicht völlig munden. Den stärksten Song, und umfangreichsten zeigt sich bei „Altered States“ der sämtliche Trademarks der Band überraschend gut bündelt.

So richtig aus den Pötten sind die Italiener auch mit dem zweiten Album nicht gekommen, aber zeigen auch Mut dem belanglosen Einheitsbrei zu entweichen. Ich würde mir wünschen noch deutlicher den Stoner Anteil einzubinden, die psychedelischen und krautigen Einflüsse finde ich allerdings schon sehr spannend, hört man eben auch nicht an jeder Ecke. Eine Band die sicher bei dieser gut bepackten Ideenspindel noch nachlegen kann.

 


Bewertung: 6,0 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Lost Horizon
02. Trivial Visions
03. Cursed Invader
04. Oracolo Della Morte
05. Ashes
06. Spectrometer
07. Absolute Abyss
08. Altered States

 






Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist