CD-Reviews E-G

ENTRAILS – An eternal time of decay (2022)

(7.845) - Jano (7,8/10) Death Metal


Label: Hammerheart Records
VÖ: 24.06.2022
Stil: Death Metal

Facebook | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





ENTRAILS.... was soll man noch zu dieser schwedischen Todeswalze sagen? Der Name sollte mittlerweile jedem Death Metal Lover ein Begriff sein und daher spare ich mir hier auch eine Beschreibung rein zu packen. Ihr kennt ENTRAILS noch nicht? Dann fragt Dr. Google und holt was nach!

ENTRAILS veröffentlichen mit „An Eternal Time Of Decay“ ihr 7. Album, innerhalb von 12 Jahren.  Ich selbst bin damals bei „The Tomb Awaits“ (2011) auf die Band aufmerksam geworden und habe mich gleich verliebt. Das war Schweden Death Metal wie ich ihn brauchte. Nicht zu krass verzerrt, schön groovig und ohne große Schnörkel. Ihr 2015er Werk „Obliteration“ sollte lange das letzte Album sein, welches ich von ENTRAILS hörte. Ich kam mit dem Sound nicht mehr klar und es klang mir auch alles etwas zu rotzig und war wenig eingängig. Jetzt 7 Jahre später sitze ich hier und höre das neuste Album „An Eternal Time Of Decay“.

Ich muss sagen, dass mir das neue Album an sich wirklich gefällt. Die Produktion ist wirklich gut, der Bass drückt gut und auch die Klampfen sägen schön, ohne dabei den „typischen“ Schwedensound zu übertreiben. Mittlerweile gibt es ja genug Bands die schwedischer als die schwedische Krone klingen wollen...aber gut, wir schweifen ab. ENTRAILS machen dies nicht und so klingen die Songs wirklich alle gut und angenehm.

Bei den Songs an sich fehlt mir aber persönlich das Highlight. Alle Songs einzeln für sich haben etwas aber wenn man sich das ganze Album anhört stellt man schnell fest, dass nichts wirklich hängen bleibt. Kennt ihr das? Ein Kumpel fragt dich nach neuen und geilen Alben und du sagst eins und wenn er dich fragt, was daran fett ist, fällt dir nichts ein? Also ja, man könnte sagen „na alles“ aber in der Selbstreflektion kommt man dann drauf, dass einem nichts einfällt.

Ich meine, der Song „Undead“ von „The Tomb Awaits“ hat diesen epischen Mittelteil, der in diesem Hammer Groove endet. Der Song „Entrails“ von „Tales From The Morogue“ hat diesen Akustik Part und diesen Ohrwurm Refrain. Die „Obliteration“ hat diesen scheiß Sound und was hat „An Eternal Time Of Decay“? 12 coole Songs, die durchballern aber sich nicht wirklich festsetzen.  Mir fehlt wirklich einfach nur „der Moment“ auf dem Album, ansonsten ein starkes und ein solides Werk.

ENTRAILS sind mit „An Eternal Time Of Decay“ wieder auf dem guten Weg (für mich) an die alte Qualität zurückzukommen. Es hapert lediglich noch am Songwriting. Ansonsten solides und cooles Album, welches aber nicht wirklich hängen bleibt.

Anspieltipps: Na Alles! (zwinker)


Bewertung: 7,77 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. An Eternal Time Of Decay
02. Die To Death
03. Fear The End
04. The Dead
05. Slayed To A Pile Of Flesh
06. Open Casked Feast
07. Dead By Evil
08. Inverted Graveyard
09. Autopsy
10. Reborn In Worms
11. Possessed



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner