CD-Reviews A-D

CUTTERRED FLESH – Sharing is caring (2022)

(7.555) Olaf (8,2/10) Brutal Death Metal


Label: Transcending Obscurity Records
VÖ: 03.12.2021
Stil: Brutal Death Metal

Facebook | Webseite | Kaufen/Bandcamp | Spotify | Instagram





Ups, da habe ich doch echt noch zwei Reviews aus dem letzten Jahr gänzlich übersehen, welche anhand ihrer musikalischen Qualitäten definitiv Erwähnung finden müssen. Starten wir mit Band Nummer 1, die noch so neu und unverbraucht sind, dass selbst Metal Archives mit dem Namen Cutterred Flesh nichts anfangen kann.

Das sollte sich aber schleunigst ändern, da die Tschechen mit „Sharing is caring“ ein bärenstarkes Album abgeliefert haben, welches mit dem selbst von der Band als Stil angegebenen Brutal Death Metal absolut gar nichts gemeinsam hat.

Stattdessen gibt es statt der üblichen stumpfen Uffta-Uffta-Presslufthammer, tontechnisch in die vierte Tiefgarage gestimmten Karacho-Todesblei, schönen, knüppelharten und vor allem interessanten mit tollen Leads versehenen Death Metal, der für mich eher eine langsamere Dying Fetus Variante darstellt als mit Bands wie Pathology oder ähnlichen „Störenfrieden“ zu vergleichen wäre.

Ebenfalls sucht man vergebens nach langweiligen Momenten. Vielmehr variiert der Fünfer aus unserem östlichen Nachbarland geschickt mit verschiedenen Tempi, streut auch mal einen doomigen Part mit ein, ballert sich dann in Immolation Manier zurück in das Gedächtnis des Zuhörers und weiß eigentlich auf dem mit 31 Minuten leider etwas zu kurz geratenen Höllentrip von Anfang bis Ende zu überzeugen.

Wenn Ihr auf technisch starken, zwar noch etwas ausbaufähigen, aber abwechslungsreichen Death Metal amerikanischer Prägung steht, solltet Ihr den Jungs definitiv ein Ohr leihen, wobei man bei dem Bandnamen auch davon ausgehen könnte, dass Ihr es nicht zurückerhalten werdet.


Bewertung: 8,2 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Vibrio vulnificus
02. Black aurora
03. Where only old flesh stinks
04. Good Boy-Romantic relationship with necrotic tis
05. The mystery of the black hen
06. Amused by the tenacity of a dying whore
07. Knife is not the enemy
08. My favourite bodybag
09. Progressive body adjustment (Bonus)



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist