AUDREY HORNE | DEAD LORD | DEAD CITY RUINS

01.09.2015 - Berlin @ Magnet

Leider war es mir nicht möglich, dem bunten Treiben im Berliner Club Magnet von Anfang an beizuwohnen! Soviel in aller kürze und ohne großes Blabla Vorweg. Von daher war es mir auch nicht vergönnt, mir die Australier Dead City Ruin auf die Lauscher zu geben. Schade auch, denn die Reaktionen der mir entgegenkommenden Leute waren aber sehr positiv. Also haben die Jungs aus Down Under wohl alles richtig gemacht. Also erstmal mit Olaf nen Pils verhaftet und den Merch Stand begutachtet.

Als nächstes standen die Schweden Dead Lord auf dem Plan um den Anwesenden ordentlich die Locken zu Fönen. Also ich war, ebenso wie Olaf, jedenfalls mächtig gespannt auf die Schweden und wir sollten hier eine wahrhaftige Vollbedienung bekommen! Meine Fresse wie die Jungs dermaßen lässig und scheinbar völlig tiefenentspannt ihre bärenstarken Songs abfeuerten war wirklich grandios. Diese Doppelleads waren echt der Hammer und zusammen mit den geschmeidigen Refrains und dem charakterstarken Gesang von Hakim Krim schon fast unschlagbar. Ja so gehört das echt bärenstark. Die Bande ist Live echt der Oberknaller ohne Scheiß! Kann ich echt nur weiter empfehlen!!! Echt ne coole Sause und ich war echt so schwer beeindruckt von den Jungs, dass ich mir gleich die neue Scheiblette, als Vinyl versteht sich, am Merch Stand zulegen musste!!! Zu Hause läuft das Teil momentan auf Dauerrotation! So soll das sein!!! Und Pause!!!

Also was mir diesmal auch wieder aufgefallen ist, ist dass der Sound im Magnet! Der kommt einfach sauber und druckvoll aus den Boxen! Da können sich andere mal ne feine große Scheibe von abschneiden. So nun wurde aber auch mal langsam Zeit für den Headliner, denn es ist immer wieder ein Erlebnis Audrey Horne Live zu sehen. Die Jungs geben einfach immer von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas. Die Norweger ließen einen Hit nach dem anderen vom Stapel. Die Songs haben aber auch einfach Ohrwurmcharakter und gehen sofort ins Tanzbein. Ich hab wirklich noch nie nen schlechtes Konzert von denen gesehen. Einen besonderen Gänsehautmoment gab es, als Toschie seinen Mikrofonständer nahm, von der Bühne runterkam und sich inmitten der anwesenden Positionierte und zusammen mit Arve Isdal den nächste Song anstimmte. Ganz großes Kino, hab ich so noch erlebt. Einfach grandios diese Fannähe!!! Meinen allerhöchsten Respekt!!! Ich hab da echt Erpelpelle bis in den Nacken bekommen. Doch leider geht alles Mal zu Ende!!! Audrey Horne wurden von den Anwesenden gebührend abgefeiert und glücklich und zufrieden (boah watt fürn Schmalz_Grins) in die kühle Berliner Nacht entlassen. Na denn bis zum nächsten Mal!

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist