Aktuelle Meldungen

A-D

BOOK OF WYRMS – Occult New Age (2021)

(7.118) Timo (8,6/10) Psychedelic Stoner Doom


Label: Desert Records
VÖ: 07.05.2021
Stil: Psychedelic Stoner Doom

Facebook | Bandcamp/Kaufen | Spotify | Metal Archives 


 

 

 

Nach zwei Alben bei Twin Earth Records haben Book of Wyrms auf Desert Records umgesattelt und bei dem kleinen Label aus New Mexico den „Remythologyzer“ in die nötigen Bahnen gelenkt. Dabei sind die Doomer aus Virginia durchaus als eifrig zu bezeichnen, und veröffentlichen in konstanter Regelmäßigkeit ihre Alben. Dabei stets ausgeschmückt mit einem detailverliebten hübschen Coverartwork, die Vorboten könnten also deutlich schlechter sein. 

Auch auf „Occult New Age“ huldigen die Doomer aus Virginia dem klassischen und zähen Lavastrom. Aushängeschild ist dabei zweifelsohne Frontpriesterin Sarah Moore Lindsey, die mit ihrem markanten und hypnotischen Gesang zweifelsfrei keine Experimente eingeht. Musikalisch lässt die Band sich im psychedelischen Doom Rock verorten, der sich dennoch vielschichtig zeigt, dabei auch klassischen Metal in sich vereint. Book of Wyrms balancieren zwischen purer Heavyness, temporeichen Phasen und sphärischen Traumphasen recht elegant über die knappe Dreiviertel Stunde.

In der erhabenen Familienbande mit Bassist Jan Lindsey, grooven sich Book of Wyrms sehr gelungen durch den dritten Langspieler. Dabei ist man von Monotonie weit entfernt, so werden die Songs reichlich spannend dargeboten, Songs die in ihrer Gänze den psychedelischen Farbtupfer ausgiebig nutzen, zwischen fetzigen Synthparts und Schweineorgelorgasmen. So ist man mit Gitarrist Kyle Lewis und Drumwerker Chris DeHaven bestens aufgestellt. Durchaus kann man „Occult New Age“ als ein schönes Kleinod im doomigen Morast bezeichnen, zwischen traditionellen Doom und psychedelischer Klangreise. Auch wenn mir „Dracula Prestice“ am Ende doch etwas sehr verspielt aus den Boxen dröhnt, und ich dem Album noch einen kleinen Reifeprozess geben werde, ist dieses dritte Album eine wirkliche mehr als gelungene Sache! 

Anspieltipps: Keinehora und „Colossal Yeild


Bewertung: 8,6 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Meteroic Dagger
02. Colossal Yeild
03. Aubrionlilly
04. Hollergoblin
05. Keinehora
06. Speedball Sorcerer
07. Weatherworker
08. Dracula Prestice





FESTIVAL TIPS 2021

Tja...wohl doch erst wieder 2022...



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist