GESTAMPFE, GEPRÜGEL UND GESCHWINDIGKEIT



Bitte stellt Euch kurz vor. Wer seid Ihr, woher kommt Ihr und was für Musik kann man erwarten, wenn man Eure Platte kauft?

Wir sind ANNEXATION aus Berlin. Wir machen Thrash Metal der alten Schule. Auf unserem Album „Inherent Brutality“ bekommt man das was drauf steht: Viel Geballer,  viel Geprügel und immer ordentlich auf die Fresse mit dem Gaspedal nach unten.

Wie seid Ihr auf Euren Bandnamen gekommen?

Wir fanden den Begriff „Annexation“, zu deutsch Annexion/Annektierung genau dafür entsprechend für das was wir mit der Musik ausdrücken wollten. Eine gewalttätige Übernahme. Schlichtweg reinstürzen und Gewalt und Chaos ausüben.

Wer sind Eure Vorbilder?

Ganz klar Slayer, Exodus und Demolition Hammer. Das sind die „großen“ drei. Aber es ist nicht nur klassischer Thrash Metal, der uns beeinflusst, sondern auch Bands wie Obituary, Motörhead, Lich King, Violator, Sadus, Malevolent Creation und noch viele mehr.

Erzählt mal bitte ein wenig von Eurer neuen Platte und warum MUSS man diese unbedingt kaufen?

Wir haben uns schlicht und ergreifend gesagt, dass wir den aggressiven Thrash Metal, den richtigen Prügel-Thrash wollen und alle, die Bock auf Gewalt in musikalischer Form  haben MÜSSEN diese Platte kaufen. Es geht um Gestampfe, Geprügel und Geschwindigkeit. Wer das auch will braucht „Inherent Brutality“.

Wo war bislang Euer bester Auftritt und wo würdet Ihr gerne mal spielen? Gibt es eine besondere Location oder ein bestimmtes Festival?

Das beste Konzert hatten wir im Zukunft am Ostkreuz Berlin gespielt, März 2019. Jeder Ort, an dem es gut zur Sache geht, an dem die Leute Bock auf Prügelthrash haben ist gut. Wir haben da relativ wenig Anspruch haha. Es muss halt einfach nur knallen. Wir würden natürlich gerne mal auf dem Obscene Extreme spielen.

Bevorzugt Ihr kleine Club Konzerte oder doch lieber Festivals?

Wir haben bis jetzt ja nur Clubs gespielt, aber das hat auch am meisten Spaß gemacht. Die Intensität, die Nähe, da kommt Thrash Metal einfach richtig zum Blühen.

Mit welchen 3 Bands würdet Ihr gerne mal auf Tour gehen oder zusammen spielen und warum?

Exodus, weil Exodus! Sodom, weil die so einen rotzigen, dreckigen und asozialen Sound haben. Toxic Holocaust, weil Punk, Metal und Dreck.

Wie sieht es mit der Metal Szene in Eurer Heimat aus? Was für Clubs oder Bands gibt es bei Euch, die man sich unbedingt merken sollte?

Bands: Indian Nightmare, Blood Beat! Clubs: Tommyhaus, Köpi!

Was halten Eure Eltern von Eurer Band und der Musik?

Gute Arbeit, weiter machen.“ „Endlich mal wieder was zum prügeln!“ „Eure Musik ist ja schon recht aggressiv und gewaltfördernd.“ „Ich find’s gut. Zeigt ja auch, dass die musikalische Früherziehung was gebracht hat.“ „Immerhin was mit echten Instrumenten und nicht diese überproduzierte verweichlichte Autotune Scheiße!“

Wie viel Bier vernichtet Ihr durchschnittlich pro Gig oder Probe?

In Kästen kann man das gar nicht zählen, es geht um Fässer im vierstelligen Bereich.




Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist