W-Z

XEPER – Ad numen satanae (2021)

(6.885) Timo (6,8/10) Black Metal


Label: Soulseller Records
VÖ: 26.02.2021

Stil: Black Metal

Facebook | Bandcamp/Kaufen | Spotify | Metal Archives





Die aus dem venezianischen Dunstkreis Italiens stammende Höllenprietser von Xeper, sind mittlerweile in Norwegen`s Stavanger beheimatet, musikalisch hat sich dies auf dem aktuellen Langeisen auch recht deutlich manifestiert. So kontert das Trio recht kompromisslosen Black Metal, auf ihrem vierten Album, der deutliche skandinavische Züge aufweist. Zwischen deftigen Peitschenhieben wie „The Hidden Genesis“ und „Of Purity and Death“, findet man eine recht stimmige Schnittmenge mit einigen stärker Midtempo versierten Songs wie „Under The Will Of Satan“, oder das mit ein paar thrashigen Ausflügen versehene „The snake that brought the flame“. Was doch für den ein oder anderen Aufheller sorgt. Das mit dem fast 10 minütigen, epischen „Riding The Spiral Of Lilith“ durchaus auch eines der Höhepunkte darstellt, und zu den stärksten Songs des aktuellen Werkes darstellt.

In der Gesamtheit wirken die Songs auf mich allerdings noch zu unspektakulär, trotz der bemühten und eigentlich flexiblen Ideenspindel. Durchschnittlicher Black Metal, der auch deutliche Züge von Darkthrone und Gorgoroth in sich trägt, jedoch nicht deutlich genug die eigene markanten Prägungen in die richtigen Bahnen lenkt.


Anspieltipps: „Riding the spiral of lilith“ und „The hidden genesis“


Bewertung: 6,8 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Fiat interitus
02. The hidden genesis
03. Under the will of satan
04. Riding the spiral of lilith
05. Of purity and death
06. The snake that brought the flame
07. Ad numen satanae




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist