Q-S

SODOM "Decision Day" (2016)

(2.969) - Christian (7,6/10)

Label: SPV Steamhammer
VÖ: 26.08.2016
Stil: Thrash Metal
SODOM auf Facebook

Ja was denn ist denn schon wieder Weihnachten? Nee ganz soweit ist es dann doch noch nicht! Dennoch liegt ein kleines Geschenk unter dem Reviewbaum und zwar in Form des neuen Sodom Langeisens „Decision Day“! Na wie geil ist das denn? Na, sehr geil eben! 

Und schon geht’s mit „In Retribution“ in bester Sodom Manier ziemlich derbe los. Makka prügelt seine Felle windelweich, Bernemann schruppt sich famos nen Wolf und Mr. Angelripper klingt wie ein angepisster Strassenköter. So müssen Sodom klingen und nicht anders. Basta. Was fürn Einstieg! Auf den Punkt. Wenn das so weitergeht gibt das ordentlich Punkte auf die Uhr. „Rolling Thunder“ ist zwar deutlich langsamer, dennoch kann die Doublebass lastige Nummer mit einen mitgrölkompatible Refrain und einen ruhigen Mittelpart punkten. Auch der Titeltrack „Decision Day“ weiß auf ganzer Linie zu gefallen. Also bisher machen die Szeneurgesteine alles richtig.

Als einen ersten Leckerbissen zum neuen Rundeisen servieren uns die Herren aus dem Pott „Caligula“. Das Teil startet und Tom lässt den Bass anfänglich mächtig schnalzen und dann geben Makka und Bernemann wieder zünftig Kniegas. Ziemlich nettes Teil, wobei mir der Refrain überhaupt nicht mundet. Hört sich für mich irgendwie komisch an! Auch bei „Who is God“ und „Strange Lost World“ bin ich ebenfalls recht zwiespältig unterwegs! Irgendeine Zutat fehlt mir hier! Naja kommt eben mal vor. Aber nicht verzagen und weiter im Text.

"Vaginal Born Evil“ ist ein ziemlich geiler räudiger Bastard geworden. So will ich das hören. Und auch der Sound passt prima zur dargebotenen Mucke. Herrlich trocken und druckvoll ohne Sperenzien und das ist auch gut so. Alles andere wäre allzu großer Firlefanz. Dafür lässt das Abschlussquartett bestehend aus „Belligerence“„Blood Lions“„Sacred Warpath“ (gab’s ja schon als gleichnamige EP als kleinen Appetithappen zur neuen CD) und „Refused to Die“ mächtig die Muskeln spielen und hinterlässt einen recht zufriedenen Reviewer, welcher nun die Wahl der Qual hat euch ein zwei schnuckelige Anspieltipp zu kredenzen. Da nehme ich mal „In Retribution“ und den Titeltrack „Decision Day“

Fazit: Tja was soll über Sodom noch sagen? „Decision Day“ ist ein gutes Album geworden nicht mehr und nicht weniger. Die Bande um Tom Angelripper können einfach kein schlechtes Album schreiben. Zwar hat mir der Vorgänger „Epitome of Torture“ über weite Strecken besser gefallen, was aber wie immer eine Sache des eigenen Geschmacks ist.

Bewertung: Voll aufs Fressbrett 7,6 von 10 Punkten

Trackliste:
01. In Retribution
02. Rolling Thunder
03. Decision Day
04. Caligula
05. Who is God
06. Strange Lost World
07. Vaginal Born Evil
08. Belligerence
09. Blood Lions
10. Sacred Warpath
11. Refused to Die

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner