N-P

OVERSENSE – Egomania (2021)

(7.470) Timo (9,2/10) Melodic Metal


Label:  Dr. Music Records
VÖ:  17.09.2021

Stil:  Melodic Metal
 

Facebook | Kaufen | Webseite | Instagram | Spotify






Mit ihrem zweiten Album „Egomania“ feiern die deutschen Melodic Metaller von Oversense nun ihre Wiederkehr. Vier Jahre nach dem Debut „The Storyteller“, setzt man auch weiterhin auf eine moderne Version des klassischen Melodic Metal, der zwischen der melodischen Konstante, ebenso symphonisch, wie auch Gothic Rock in seinen Gesamtsound einflechtet. Oversense zeigen sich dabei experimentell offen, ohne starren Tunnelblick.

Dabei beschäftigen sich Oversense, im Vergleich zu anderen Bands der Sparte, weit weniger mit den typischen Fantasy & Heldensagen, haben sich dabei eher dem weltpolitischen Ungleichgewicht gewidmet und dem unreflektierten Schöngeist unserer Gegenwart. Musikalisch geht es dabei durchaus knackig zu Werke, eingängig und modern. Bandleader und Frontbarde Danny Meyer zeigt sich dabei schon ziemlich fokussiert, hat mit der bekannten Gitarristin Jasmin J. Papst, Bassist Marco Volpert und Drummer Patrick Lippert, die passende tollkühne Crew um sich geschlossen vereint.

Auf fast einer guten Stunde kriegt man eine satte Portion melodischen Metal‘s serviert. Mal die melodische Metal Breitseite, mal groovig, gothic rockig oder mit pompöser Orchestralität verfeinert. Das von Danny Meyer in seinen Sunway Studio produzierte zweite Album ist herrlich druckvoll in Szene gesetzt, überzeugt dazu noch mit großartigen Songs. Ein Album was spannend und zugleich melodisch, mit feinster Nadel gesponnen ist. Dabei sind Oversense von Monotonie weit entfernt, „Egomania“ zeigt sich enorm wendig, vielschichtig und auf seine Art elegant. Das darf man sehr wohl auch mal beeindruckt sein, denn zu nörgeln gibt’s heut mal nix. Denn auch das stimmige Artwork von Björn Gooßes kann man mehr als gelungen bezeichnen, und gibt dem Album noch den letzten passenden Schliff! Herrlich.

Anspieltipps: „The Longing“ und „The Faith“



Bewertung: 9,2 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Toast To The Devil
02. The Longing
03. Be
04. My Eden
05. Tear Me Down
06. Love
07. Faith
08. Rave In Hell
09. Antisocial
10. Memories
11. Extinction



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist