K-M

MASTER

The new elite (2012)

Unser aller Paule ist zurück…und das tschechische Exil, in dem sich der bärtige Mitbegründer der heute so allseits beliebten Death Metal Szene seit 1999 befindet, scheint seiner Kreativität heute mehr denn je förderlich zu sein. Wo beim Vorgänger „Human machine“ einerseits das Songmaterial richtig gut war, die Produktion andererseits absolutes Kellerniveau hatte, besticht „The new elite“, das nunmehr zehnte reguläre Master Studioalbum, mit allen Attributen, die ein famoses DM Album ausmachen. Der Bumms stimmt, die Songs haben eine gewisse Grundschärfe, das Tempo kommt gut und alles in allem ist das Teil eine echt satte Überraschung geworden, die ich Master so nicht mehr zugetraut hätte.

Gut, der Originalitätspreis wird auch heuer nicht in unser östliches Nachbarland versandt, doch Speckman, Nejezchleba und Pradlovsky wissen ganz genau, was sie zu leisten im Stande sind und hauen dementsprechend in die Tasten (metaphorisch gesprochen). Im Endeffekt kommen dabei saufette Speeder der Marke „Rise up and fight“, „Smile as you’re told“ oder „As two worlds collide“ heraus, die selbst dem hohen, internationalen Standard zum Teil mehr als standhalten. Allerdings kommt es dann aber auch schon mal vor, dass sich solch kleinen Langeweiler wie „Out of control“ oder „Guide yourself“ in die Tracklist verirren, die die selbst aufgelegte Messlatte nicht einmal ansatzweise überspringen können. Ganz interessant ist auf jeden Fall „Souls of dissuade“, der anfänglich ziemlich death’n’rollig daherkommt, ein büschen alten Venom Charme versprüht und danach krachend ins Kontor fährt. Das nenn ich Abwechslungsreichtum mit dezimierten Mitteln. Meine Hochachtung! Dazu die noch immer vor Charme zerfließenden Texte über sämtliche Missstände auf dieser Welt, eine gelungene Mischung.

Master sind nicht totzukriegen…ja warum auch? Paul Speckman beweist immer noch Biss, wird sich einen Dreck um eingefahrene Mechanismen scheren und weiterhin sein eigenes Süppchen kochen. Und wenn dabei solch ein formidables Teufelszeug wie „The new elite“ bei rauskommt, darf er ruhig noch ein kleines Weilchen weiter im Untergrund rumwuseln. Master? Find ick jut…

Bewertung: sehr gute 7,8 von 10 Punkten

Tracklist:

01. The new elite

02. Rise up and fight

03. Remove the knife

04. Smile as you’re told

05. Redirect the evil

06. Out of control

07. As two worlds collide

08. New reforms

09. Guide yourself

10. Souls of dissuade

11. Twist of fate

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist