CD-Reviews H-J

JORN – Heavy Rock Radio II-Executing The Classics (2020)

(5.993) Maik (6,8/10) Hard Rock

Label: Frontiers Music
VÖ: 24.01.2020
Stil : Hard Rock

FacebookwwwKaufen





Nachdem Sänger Jørn Lande mit seiner Band Jorn vor etwa vier Jahren ein Album mit Coverversionen mehr oder weniger relevanter Rocksongs veröffentlicht hat, schien die Sache wohl ganz gut anzukommen. Jedenfalls hat er nun wohl gedacht, was einmal gut gelaufen ist, kann man gerne wiederholen. Jedenfalls steht nun „Heavy Rock Radio II“ in den Regalen, und wiederum wird ein Reigen bekannter und weniger bekannter Rocksongs im Jorn-Gewand präsentiert.

Nun sind ja solche reinen Coveralben oftmals recht zwiespältig, und man darf sich gern fragen, ob es nicht reichen würde, das eine oder andere Cover als Bonus auf die regulären CDs zu packen, anstatt dem Fan das Geld mit Extraveröffentlichungen aus dem eh schon arg strapazierten Geldbeutel zu ziehen. Zumal die Coverversionen dann auch nicht immer so richtig etwas hergeben, es sei denn, man kennt die Originale nicht so, oder hätte die gern in einem rockigeren Gewand.

Aber allzu heavy lassen es die Mannen von Jorn hier allerdings nicht werden. Somit reißen die Songs auch nicht unbedingt vom Hocker, vor allem, weil sie auch eben eher im AOR-Bereich herumdümpeln. Ab und an gibt es zwar auch Highlights, wie die heavy/funky und mit Hammondorgel aufgehübschte Version von Manfred Mann`s „Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn)“, Peter Garbriel`s „The Rhythm Of The Heat“ oder „Bad Attitude“ von Deep Purple. „Needles And Pins“ von den Searchers wurde auch schon etliche Male gecovert, nun eben auch von Jorn. Mehr oder weniger gelungen.Und daß von DIO das doch eher bieder wirkende „Mystery“ herhalten mußte, läßt den Verdacht auf angestrebtes Mainstreampublikum zumindest hinter dem Busch hervorwinken.

Letztlich ein recht zwiespältiges Album, bei dem man sich wirklich fragen sollte, ob es das Geld wert ist. Vor allem, weil teilweise einfach nur nachgespielt wurde, anstatt den Songs eine eigene Note zu verleihen. Das kann jede herumtingelnde Coverband auch, was hier teuer auf einer CD verscherbelt wird. Aber wie ich den Musikmarkt kenne, geht das Ding wie geschnitten Brot, und in drei, vier Jahren beglückt uns Herr Lande mit „Heavy Rock Radio III“.

Anspieltipp:„Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn)“ und „The Rhythm Of The Heat“

Bewertung: 6,8 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Lonely Nights
02. Winning
03. New York Minute
04. Needles And Pins
05. Love
06. I Do Believe In You
07. Night Live
08. Bad Attitude
09. Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn)
10. Mystery
11. The Rhythm Of The Heat

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist