H-J

HYPNOS – The blackcrow (2020)

(6.561) Wheeler (9,2/10) Death Metal


Label: Einheit Produktionen
VÖ:  30.10.2020
Stil: Death Metal

Facebook  Webseite  Kaufen  Twitter  Metal Archives  Spotify  Instagram






Aus der Tschechischen Republik kommt nicht nur Bier was man sich mal antun kann, nein auch vier Herren mit ihrem Death Metal. Seit 1999 verdunkeln die Jungs den Himmel über Europa und zeigen ein durchaus salonfähigen Death Metal. Das aktuelle Album, welches auch in einer limitierten Digi-Pack Version (1000 Stück) auf dem Markt kommt, ist durchaus hörenswert.

Die prägnante Stimme wird auch in diesem Silberling hervorragend von Saiten und Schlaginstrumenten unterstützt und man bekommt fast durchgehend Bock zu Moshen. Wer diese Band kennt, wird definitiv nicht enttäuscht. Für wen Hypnos ein neuer Begriff ist, der darf sich auf ein Album zwischen fast langsamen Midtempo und schnellen Knüppelblastbeats freuen. Und bei schweren Gitarren, so wie eingängigen Solo-Riffs von Oldschool bis Modern, bleibt das Deathmetallerauge nicht trocken.

Der 3 Song "Afterlife Disilliuns" besitzt sehr eingängige Gitarrenriffs und besitzt zwischen den Balstbeatparts auch sehr schöne Drumfills und ist nicht einfach nur stupides "Durchgehämmer". Für mich durchaus ein Song der eine Empfehlung wert ist. Fazit: Ein Album, welches man gut hören kann und auf einem Deathmetal Abend im Metal-Club oder der Metal Kneipe nicht fehlen sollte.


Bewertung: 9,2 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Vox Irae
02. The Blackcrow
03. Afterlife Disillusion
04. Dawn of their halcyon Age
05. Plunged into Cacophony
06. Vae Victis
07. Culte de la Raison
08. Liquid Sands
09. In Grief
10. In Blood we Trust (2020)



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist