H-J

HAVOK – V (2020)

(6.223) Olaf (9,0/10) Thrash Metal

Label: Century Media
VÖ: 01.05.2020
Stil: Thrash Metal

FacebookwwwKaufenMetal Archives





Wie man dem äußerst innovativen Albumtitel der Rüpel aus Colorado entnehmen kann, handelt es sich hier um das nunmehr fünfte Album, welches ich mit einigen Ressentiments erstmals in den Player legte, war doch der Vorgänger „Conformicide“ nicht nur in meinen Augen ein ziemlicher Rohrkrepierer und ließ für die weitere Entwicklung des amerikanischen Quartetts Böses erahnen. Doch weit gefehlt, das Album drückte mich sofort an die Wand und ließ Großtaten wie „Time is up“ einmal mehr in meinem Hirn aufflammen. Yes Baby, Havok haben zu alter Stärke zurückgefunden.

Mit einer mehr als fetten Produktion im Rücken gibt es 10 hammerstarke Thrash Bonbons, wobei man das ziemlich kurze Instrumental „Dab tsog“ auch ruhig dem Rotstift zum Opfer hätte fallen lassen können. Doch Jammern gilt nicht und wäre im Falle des hier vorliegenden Juwels auch gänzlich unangebracht. David Sanchez ist gesanglich wieder voll auf der Höhe und schreddert sich mit seinem kongenialen Partner Reece Scruggs von Denver hinauf nach Boulder, um danach eine höllengeile Schlittenfahrt ins Tal zu starten. Das ist amerikanischer first class Thrash, wie er sein sollte, muss und von mir immer wieder zu Gehör gebracht wird. Ganz starkes Album, welches fast komplett seinen Platz in meiner Playlist fand und schon mehrfach die Membranen meiner Anlage zum Schwingen brachte.

Bewertung: 9,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Post-truth era
02. Fear campaign
03. Betrayed by technology
04. Ritual of the mind
05. Interface with the infinite
06. Dab tsog
07. Phantom force
08. Cosmetic surgery
09. Panpsychism
10. Merchants of death
11. Don’t do it

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist