A-D

CRO-MAGS - In The Beginning (2020)

(6.324) Schrod (8,0/10) Hardcore

Label: Arising Empire
VÖ: 19.06.2020
Stil: New York City Hardcore

FacebookwwwKaufenWikipedia





Stänkerfritze Harley Flanigan hat sich die letzten 20 Jahre lieber auf das Cro–Mags - Gezanke mit seinem Ex-Kollegen John Joseph konzentriert, anstatt mal wieder ein deftiges Hardcore - Eisen zu schmieden. Irgendwie kam da nicht viel, außer kleine Soloausflüge oder diverse, sinnlose CM - Aufgüsse. Das soll ab jetzt aber wieder grundlegend geändert werden.

Eigens dafür wurden alte Mitstreiter rekrutiert und Ex- Suicidal Tendencies - Flitzefinger Rocky George verpflichtet, der auch gleich in bekannter Manier fleißig drauflos gniedelt. Selbst Motörhead – Sechssaiter Phil Campbell kommt hier mal kurz als Gast zum Einsatz. Dadurch hat sich aber nicht viel am Sound der Band geändert, warum auch? Hier wird noch immer wütend gerödelt, kein Fettnäpfchen ausgelassen und konsequent an den eigenen Trademarks festgehalten. Diverse Riffs dürften einem zwar relativ bekannt vorkommen, aber drauf geschissen. Die Cro-Mags können und ihre Fans wollen nur Oldschool und diese Attitüde wird hier auch ausgiebig zelebriert.

Bewertung: 8,0 von 10 Punkten

Anspieltip: "No One's Victim", "From The Grave", "Don't Talk About It", "There Was A Time"

Tracklist:
01. Don't Give In
02. Drag You Under
03. No One's Victim
04. From The Grave
05. No One's Coming
06. PTSD
07. The Final Test
08. One Bad Decision
09. Two Hours
10. Don't Talk About It
11. Between Wars
12. No Turning Back
13. There Was A Time

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist