CD-Reviews A-D

CATALEPTIC – The tragedy (2021)

(7.347) Olaf (8,0/10) Doom Death Metal


Label: FDA Records
VÖ: 01.10.2021
Stil: Doom Death Metal

Facebook | Webseite | Metal Archives | Kaufen | Spotify





Das dritte Album der finnische Doom Deather ist eine richtig fette Überraschung für mich persönlich. Als ich deren drittes Album „The tragedy“ erstmals anspielte, hielt sich meine Begeisterung ziemlich in Grenzen. Klar, doomiger und rollender Todesblei mit gelegentlichen kleinen und gut dosierten Crust Elementen. Nüscht Besonderes. Doch nach dem ersten Durchgang folgte ein zweiter, ein dritter und die Erkenntnis, dass manchmal der erste Schein auch trügen kann.

Natürlich sind Cataleptic nicht die Quadratur des Kreises und auch nicht unbedingt die originellste Band unter der Sonne, doch das Quartett versprüht einen herrlich morbiden und räudigen Charme, weit weg von einer Wohlfühloase, Regenbogen kotzenden Ponys und einem klaren, wolkenlosen Himmel.

Vielmehr spürt, riecht, schmeckt und vor allem hört man Moder, Schimmelpilze und langsam voranschreitendes Moos, welches sich unaufhaltsam in den Gehörgängen ausbreitet.

Auch die ziemlich kantige Produktion wird bei Liebhabern der sauberen Töne für eine akustische Gürtelrose sorgen und das ist gut so, denn Cataleptic bewegen sich in einer düsteren, schweren Welt, in der kein Platz für überflüssige Gefühlsduseleien ist und das haben sie perfekt in Töne umgewandelt. Ich bin tatsächlich schwer angetan.


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Alpha strike
02. Disarmed, disowned, betrayed
03. Whipped to drudgery
04. Lost
05. Recompense in death
06. To burn this world (Omega campaign)




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist