CD-Reviews A-D

BAEST – Necro Sapiens (2021)

(6.918) Christian (8,2/10) Death Metal


Label: Century Media
VÖ: 05.03.2021
Stil: Death Metal

 

Facebook | Web | Instagram | Spotify | Metal Archives | Kaufen


­

­

­

­

Anno 2019 hatte ich „Venenum“ auf meinen Seziertisch liegen und musste mich nach dieser musikalischen Nackenschelle der Dänen erstmal sammeln. Heute, zwei Jahre später, klopfen Baest erneut an meine Türe. Mit im Gepäck, ihre neuste Liedersammlung „Necro Sapiens“. Gezockt wird nach wie vor technisch anspruchsvoller Old School Death Metal. Das die Jungs richtig was drauf haben beweist auch gleich mal das geschmeidige „Genesis“. Ein wunderbarer alles zermalmender Brocken. Knüppelhart, dennoch mit schönen melodischen Momenten verziert. Nachfolgend gibt es vom Titeltrack „Necro Sapiens“ gar heftig was vor den Latz. Hier ziehen Baest für ihre Verhältnisse ordentlich das Tempo an vergessen dabei aber nicht, hier und da mal nen Break einzubauen, damit‘s nicht unspannend wird.

Und das Thema unspannend oder auch Langeweile sucht man auf der neuen Liedersammlung vergebens. Ich nehm mal nur „Czar“, „Goregasm“ oder „Towers of Suffocation“ stellvertretend für alle Songs welche unheimlich viel zu bieten haben. Hier steht der musikalische Abwechslungsreichtum auf der Tagesordnung.

Selbst nach mehreren Durchläufen, findet der aufmerksame Hörer immer wieder was Neues! Von daher wünsch ich mal viel Spaß beim Antesten.

Anspieltipps: „Genesisund „Necro Sapiens


Bewertung: 8,2 von 10 Punkten


Tracklist:
01. The Forge
02. Genesis
03. Necro Sapiens
04. Czar
05. Abattoir
06. Goregasm
07. Towers of Suffocation
08. Purification through Mutilation
09. Meathook Massacre
10. Sea of Vomit




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist