A-D

AT THE GATES (2014)

"At war with reality" (1.281)

Label: Century Media
VÖ: bereits veröffentlicht
AT THE GATES auf Facebook

Wo At the Gates draufsteht, ist auch At the Gates drin – so floskelartig könnte man die Scheibe in kurzen Worten beschreiben. Etwas ausführlicher möchte ich mich dem Album aber dennoch widmen, denn das hat dieses mehr als verdient.

Die Band bedient eine Bandbreite von schwedischem Death Metal, der seinesgleichen sucht. Was At the Gates hier abliefern, wird allen Death Metal - Elementen gerecht. Fünfzehn Songs (wobei zwei hiervon Bonustracks sind), die kurz und direkt alles aussagen, jedoch nie langweilig oder eintönig wirken. Immer wieder schaffen es At the Gates, moderne und abwechslungsreiche Songstrukturen in ihre Musik einfließen zu lassen. Dennoch vernachlässigen sie nie ihre Wurzeln.

Ein Intro mit spanischem Titel und leicht stimmlich verfremdeten Sprechtext ist auch vorhanden und leitet das Werk hervorragend ein. Herausstechend sind Song Nummer 10 namens „The Skin of a Fire“ (Bonus), der etwas tragender und fast doomig daher kommt sowie Song 12 „City of Mirrors“, welches ein reines Instrumentalstück ist. Tomas Lindberg kreischt, grunzt und schreit seine Wut über das Weltsystem und alles, was hier auf unserem Planeten verkehrt läuft, heraus. Themen sind (wie zu erwarten bei dem Titel) daher Religion, Gesellschaftskritik und Tod, natürlich das Thema schlechthin. Viele der Songs legen dann auch gleich direkt los mit Schnelligkeit und wütenden Riffs sowie derben Drums.

Auch wenn der Vergleich zu den ewigen Klassikern „Slaughter of the Soul“ (1995) oder „The Red in the Sky is Ours“ (1992) wohl immer Bestand sein wird bei Kritiken, lassen sich At the Gates nicht beirren und fabrizieren ihr Werk so, wie sie es wohl als Fans selber lieben würden.

Insgesamt einfach ein umfassendes Album, womit sich die Band wieder einmal selbst übertroffen hat und es nicht zu viel gesagt ist, dass At the Gates zur Oberliga des schwedischen Death gehören. Welcome back!

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Tracklist:
01. El altar del dios desconocido
02. Death and the labyrinth
03. At war with reality
04. The circular ruins
05. Heroes and tombs
06. The conspiracy of the blind
07. Order from chaos
08. The book of sand
09. The language of the dead (Bonus)
10. The skin of a fire (Bonus)
11. The head of the Hydra
12. City of mirrors
13. Eater of gods
14. Upon pillars of dust
15. The night eternal

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist