Alben des Jahres 2023

DIE Alben DES MONATS (05/24)

Aktuelle Reviews

Audio Interviews

wo wir waren

Interviews

Wir hörten früher gerne

So fing alles an

A-D

ARROGANZ – Quintessenz (2024)

(8.913) Jano (8,7/10) Blackened Doom/Death Metal


Label: Supreme Chaos Records
VÖ: 24.05.2024
Stil: Blackened Doom/Death Metal







ARROGANZ aus Cottbus sind seit 2008 nicht mehr aus der Undergroundszene weg zu denken. Seit ich 2013 das Album „Kaos.Kult.Kreation“ gehört habe war ich fasziniert von dieser Truppe. Mit ihrem Nachfolger „Tot & Teufel“ hatten sie mich dann endgültig gefangen. Jetzt, 10 Jahre später, erscheint mit „Quintessenz“ das 6. Studio Album der Jungs. 9 neue Songs mit einer Länge von knapp 40 Minuten sind es insgesamt geworden und von meiner Seite aus hätten gerne auch noch 3-5 Songs mehr drauf seinen können. Musikalisch ist es gewohnt ARROGANZ. Die neuen Songs sitzen, grooven und verbreiten nach wie vor einen eine düstere Stimmung im, vorwiegend, Midtempo Bereich.

K seine Stimme klingt dabei nur bestialisch Böse und verleiht allem die gewissen Note Dreck und Gefühl, ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Die Songs gehen dieses Mal noch ein wenig mehr in die CELTIC FROST Richtung als vorher, finde ich aber auch Fans von ASPHYX und Konsorten werden weiterhin gut bedient. Musikalisch finde ich das Album sehr gut. Gerade der Song „The Devil And My Companion“ hat es mir angetan. Der Anfang und der gesamte Sound sind einfach nur drückend. Der Nachfolge Song „Guardian Of Old Scars“ ist aber auch so ein fieser Brecher. Der Schlusspart zwingt einen einfach zum Ausrasten und Schädel abdrehen! Jeder Song auf „Quintessenz“ hat etwas und daher ist es echt schwierig sich für einen Favorit zu entscheiden. Der letzte Track „The Essence Gospel“ rundet das Album auch so schön ab und macht gezeitigt Bock es noch einmal zu hören und um sich in die Welt von ARROGANZ ziehen zu lassen.

Hört euch das Album am besten selbst an! Wer ARROGANZ kennt, weiß auch was er bekommt, und zwar schöne, authentische Musik. Vom Sound her muss ich sagen, dass mir der Vorgänger „Morsus“ ein bisschen besser gefallen hat, hier war ein bisschen mehr druck vorhanden, aber das ist immer eine Geschmacksache und Musikalisch ist „Quintessenz“ definitiv zu empfehlen und eines der stärksten Alben von ARROGANZ.

Anspieltipps: alles aber besonders „The Devil And My Companion“ und „The Essence Gospel“


Bewertung: 8,7 von 10 Punkten


TRACKLIST:

01. The Origin Of Fire
02. Outlaw Reborn
03. Flames For Nemesis
04. Dungeon Soul
05. Deadened Rawness Of Life
06. The Devil And My Companion +
07. Guardian Of Old Scars
08. Scorned Lifeblood
09. The Essence Gospel



Das Shirt

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

Unsere Partner

Mottenkiste

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist