CD-Reviews A-D

AEON ZEN – Transversal (2021)

(7.360) Baka (9,0/10) Prog Metal


Label: Layered Reality Productions
VÖ: 24.09.2021
Stil: Prog Metal






Ein Album mit einer Ballade zu beginnen ist auch mal was Neues. Im dritten Akt bricht der melancholische, eingängige Knoten jedoch und kommt mit einer typischen progressiven Spielweise um die Ecke, die man keineswegs erwartet hätte. Am Ende wird das Leitthema wieder aufgegriffen und schafft sogar einen nahtlosen Übergang zum zweiten Track.

Aeon Zen verstehen ihr Handwerk sehr gut. Das erkennt man an Arrangement und Songwriting, so wie kreatives beherrschen der Instrumente. Selbst wenn man nicht auf Prog steht, lohnt es sich alleine schon, sich die Arrangements einmal reinzuziehen.

Zurück zum zweiten Track. „A New Day“, führt einen in die Irre. Er beginnt fett und hart, driftet aber ein episch atmosphärisches Soundkonstrukt ab und das rein Instrumental. Am Ende ist wieder ein reiner Übergang zum nächsten Titel, der dem Genre Prog Metal gerecht wird.

Im Prog ist mehrmaliges Hören schon fast Pflicht, um alle Feinheiten herauszuhören. Im Falle von Transversal ist das auch so, aber die Band schafft es schon beim ersten getätigten Hören, einem alles nahe zu legen. Eine komplexe und dennoch simple Eingängigkeit. Sehr lobenswert und interessant. Dazu trägt auch der Gesang bei. Rein, sauber und klar wird er präsentiert und bietet in guter Pop Manier wiedererkennbare Hooks. „10.000 Eyes“ ist ein Paradebeispiel dafür.

Die Balance zwischen den Instrumenten ist auffallend. Die ganze Platte ist sehr ausgeglichen. Und auch immer für eine Überraschung gut. Siehe „Purgatory Rechristened“. In circa 30 Minuten Länge ist diese Perle auch schon wieder. Da alle Songs ineinander übergehen und man so gesehen eh nur einen lange  Progressive Track hört, stört das auch nicht. Genug Abwechslung ist alle Male vorhanden.

Anspieltipps: „10.000 Eyes“ und „Purgatory Rechristened“


Bewertung: 9,0 von 10 Punkten


TRACKLST

01. I. Twilight
02. II. A New Day
03. III. Chase the Sunrise
04. IV. 10.000 Eyes
05. V. Force Of Fire
06. VI. Lines Redrawn
07. VII. Purgatory Rechristened
08. VIII. Twilight Reprise
09. IX. It Ends As It Began
10. X. Forever




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist