MIKE TRAMP

05.03.2017 – Hamburg @ Ballroom

Frieden!

Überpünktlich erreichten wir den Bahnhof Pauli, direkt an der Reeperbahn. Ein urgemütlicher kleiner Club mit klasse Sicht und Sound. Nur die etwas spärliche Beleuchtung sorgt manchmal für Irritationen. Aber das ist eher Nebensache. Der Club war leider nicht ausverkauft und nur gut über die Hälfte gefüllt. Als dann Johnny Cash als Einstieg aus den Boxen knallte fanden sich aber alle direkt vor der Bühne ein und Mike Tramp & Band betraten mit viel Applaus die Bretter.

Der Sound war fantastisch und Mike führte gekonnt durch mehr als 30 Jahre seiner Musikgeschichte, wobei das Hauptaugenmerk natürlich auf dem neuen Album "Maybe Tomorrow" lag. Der Typ ist einfach ein Phänomen. Symphytisch und amüsant streute er zwischen den Songs Storys aus seinem enormen musikalischem Leben ein und ließ das Publikum so manches Mal schmunzeln. Wenn man bedenkt, dass der Herr schon vor 10000en Leuten spielte, den Madison Square Garden füllte und nun vor gut 100 Leuten durch kleine Clubs tingelt ist es immer wieder erstaunlich, mit wieviel Freude, Respekt und Ehrfurcht vor seinem Publikum er agiert. Habe selten einen Künstler mit so viel positiver Energie und Ausstrahlung gesehen. Und stimmlich wirkt er dermaßen beruhigend und friedlich, das man alle den Dreck, der in der Welt derzeit passiert völlig verdrängt. Man sollte die Erdogans und Trumps dieser Welt mal zu einem Mike Tramp Konzert schicken, dann wäre die Welt vielleicht friedlicher.

Seine eigenen Songs wurden lauthals mitgesungen und als dann alte Freak Of Nature - und vor allem White Lion - Songs erklangen war kein Halten mehr. „When The Childrens Cry“, „Broken Heart“, „Lady Of The Valley“, „Little Fighter“ sind Songs für die Ewigkeit und konnten auch in mehr oder weniger veränderter Version komplett überzeugen. Als Zugabe gab es abschließend (nach ca. 2 Stunden) eine komplett alternative Version von Radar Love und die Herren verabschiedeten sich sichtlich erfreut beim treuen Publikum.

Abschließend nahm sich Mr. Tramp noch ausgiebig Zeit für Fotos und Autogramme. Tja, ein Star ohne jegliche Starallüren. Wir engagierten schnell mal den Chef des Ballrooms Hamburg und ließen uns mit dem Meister ablichten und kamen eine Stunde später äußerst zufrieden und friedlich zu Hause an.

Speziellen dank hier nochmal an das Ballroom Team. Jedes von ihnen organisierte Konzert ist ein besonderes Fest. Man merkt zu jeder Sekunde, dass das Team mit viel Freude und Spaß bei der Sache ist. Thanx!

GASSI

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist