GHOST BRIGADE | AGRIMONIA | TALBOT

06.02.2015 - Berllin @ Magnet

Als wir „pünktlich“ um 20:10 Uhr vor dem Magnet Club standen vernahmen wir bereits erste Klänge, die nicht aus einer Anlage zu kommen schienen und genau so war es auch. Nachdem wir angekommen sind, musste ich feststellen, dass Talbot bereits in den letzten Zügen ihres Sets steckte. So und bevor ich mich jetzt aufrege mache ich erst einmal mit den Bands weiter.

Ja die letzten Zuckungen, die wir von Talbot vernommen hatten, waren echt sehr gut doch weiß ich leider nicht welcher Song es war noch wie lange sie gespielt hatten. Was ich aber sagen kann ist, dass die Musik Lust auf mehr macht. Naja was soll‘s und so kam auch bereits um 20:45 Uhr Agrimonia auf die Bühne. Ich erschrak kurz als ich feststellte, dass die Growl von einer Frau kamen. Ich kannte die Band bis gestern nicht und stelle mir echt die Frage warum eigentlich nicht? Die Musik hatte eigentlich alles was man braucht. Fette Riffs, schöne theatralische und böse Melodien und ein richtig abgefahrener Höllengesang. Die Schweden haben es aber echt alle verdammt nochmal raus geile Musik zu machen. DOCH leider leider war der Spaß auch hier bereits nach 4 Songs und 30 Minuten zu Ende.
21:30 Uhr Berlin, Magnet, pünktlich kommen die finnischen Geister auf die Bühne und machen mal kurz alles platt. Manne und seine Jungs von Ghost Brigade schmissen nur so mit ihren Hits um sich und hatten das Publikum voll in ihrer Hand. Der Sound war auch sehr gut. Ich hatte das Gefühl, dass egal wo man stand alles gehört hat. Doch der Magnet Club war einfach zu klein für Ghost Brigade. Es war wirklich ein schönes Konzert und als genau zur Halbzeit der Show auch noch „Into the Black Light“ gespielt wurde war denke ich mal auch der letzte Fan in einer anderen, melancholisch/düsteren, Welt angekommen. Und gerade als alle warm waren und auch die letzten Leute angefangen haben ihre Köpfe zu bewegen und zu schütteln.....war Schluss. Was soll der scheiß? Auf der Eintrittskarte steht, Einlass 20:00 Uhr (im Kleingedruckten) und ansonsten Freitag, 6.2.2015, 21:00 Uhr. Jetzt stell ich mir echt die Frage was soll der Mist? Ich meine warum fängt dann der Hauptact schon um 21:30 Uhr an zu spielen?

Ich habe mitbekommen wie sich echt einige Leute darüber aufgeregt haben, weil sie gerne Agrimonia gesehen hätten aber die Band da schon vorbei war. Und dann darf Ghost Brigade nur 45 Minuten spielen? Also das ist für eine Headliner Tour und Show wirklich mies. Wie Manne so schön kurz vor dem Ende sagte: „ Sorry, We have rules!“ Naja da weiß man doch Bescheid. Also was das für einer neuer Trend ist weiß ich auch nicht. Dasselbe habe ich bereits bei Triptykon und At the Gates im Dezember erleben dürfen. Die Bands können nichts dafür, ihnen wird nur gesagt wann sie wo sein müssen. Die Fans geben Geld dafür aus, damit sie ihre Lieblingsband entweder verpassen oder sie bereits nach 45 Minuten von der Bühne gehen, sehen müssen. Und so bekommt ein wirklich schönes und auch spielerisch gutes Konzert einen richtig fiesen Beigeschmack.

GHOST BRIGADE Bildergalerie

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist