EINE TESTOSTERON GELADENE MISCHUNG



Bitte stellt Euch kurz vor. Wer seid Ihr, woher kommt Ihr und was für Musik kann man erwarten, wenn man Eure Platte kauft?

Hey, wir sind HANS LAZER ALIEN SLAM aus dem Ruhrgebiet und seit kurzem auch zu fünft zusammen unterwegs. Denn das was Ende 2017 als zwei-Mann Projekt begann ist nun endlich eine richtige Band geworden und haben dieses Jahr auch endlich am 23. Juli unser Debutalbum „ACTION METAL“ auf die Welt losgelassen. Wir Spielen eine Testosteron geladene Mischung aus Death, Heavy, Thrash und 80s Metal mit ordentlich Synthwave oder kurz gesagt „Action Metal“. Denn das was Ihr bei uns zu hören bekommt ist eine Liebeserklärung an die 80er so wie sie uns vor allem in Action Filmen, Serien und der Musik dargestellt wurde. Achja, bevor ich's vergesse, mein Name ist übrigens Tim (Hans Lazer), bin Frontmann und ursprünglicher Gründer des Ganzen.

Wie seid Ihr auf Euren Bandnamen gekommen?

Gute Frage haha, ich glaube die Antwort würde hier das Interview sprengen bis ich alles erklärt habe.

Wer sind Eure Vorbilder?

Um es jetzt mal abzukürzen würde ich einfach mal behaupten das wir uns sehr an den 80er Rock und Metal Bands sowie den Synthetischen klängen, welche damals schließlich das Ding in der Rock und Pop Musik waren orientieren aber natürlich gibt es auch viele Großartige moderne Bands und Musiker die uns Inspirieren.

Erzählt mal bitte ein wenig von Eurer neuen Platte und warum MUSS man diese unbedingt kaufen?

Das Album entstand als wir noch mehr oder weniger noch nur zu zweit unterwegs waren. Wir greifen dort viele Themen aus Film und Kultur der 80er auf. Hauptsächlich bezieht sich aber vieles auf überspitzte Action Filme und der damaligen Fitness/Bodybuilding Kultur, für letzteres haben wir mit dem Song „Iron Lazer“ sogar eine Hommage mit dem Synchronsprecher Joe Gaudet geschrieben, welcher uns Arnold Schwarzenegger eingesprochen hat und falls er euch bekannt vorkommt, er hatte auch bereits bei Austrian Death Machine gesprochen. Des Weiteren konnten wir für die Platte noch den Goreminister von Kadaverficker, Janek von Lazerpope und Flemming von Methhead gewinnen, welche allesamt einen mega Job gemacht haben.

Ansonsten werdet Ihr noch auf Anlehnungen an John Carpenter's „Sie Leben“, „Bloodsport“ und „Conan der Barbar“ stoßen. Wenn ihr also offen für neues seid, die 80er liebt und mal einen Action Film zum Mithören wollt, wir liefern euch den passenden Soundtrack.


Wo war bislang Euer bester Auftritt und wo würdet Ihr gerne mal spielen? Gibt es eine besondere Location oder ein bestimmtes Festival?

Da wir leider erst zwei Shows gespielt haben würde ich jetzt mal keine davon favorisieren, beide haben auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht und es ist toll zu sehen, wie wir die Leute mit unserem Sound begeistern können und natürlich auch wollen. Eine besondere Location fällt mir spontan nicht ein aber auf einem Festival wie z.B dem Summer Breeze zu spielen, wäre schon ganz cool.

Bevorzugt Ihr kleine Club Konzerte oder doch lieber Festivals?

Haben bislang nur zwei Club Shows gespielt, denke beides hat seine Vor- und Nachteile. Der Spaß dabei ist es was zählt und da ist es glaube ich ziemlich egal wo man gerade Auftritt.

Mit welchen 3 Bands würdet Ihr gerne mal auf Tour gehen oder zusammen spielen und warum?

Zu viele, ich persönlich würde gerne mal mit Dance with the Dead, Carpenter Brut und Fusion Bomb Spielen bzw Touren.

Wie sieht es mit der Metal Szene in Eurer Heimat aus? Was für Clubs oder Bands gibt es bei Euch, die man sich unbedingt merken sollte?

Hier im Pott ist die Szene eigentlich ziemlich groß, wenn jetzt mal kein Corona ist, finden hier in der Regel regelmäßig Konzerte und im Sommer dann auch Festivals statt. Es gibt aber auch einige Metalorientierte Bars wie z.B das Blackend in Dortmund.

Was halten Eure Eltern von Eurer Band und der Musik?

Meine Eltern haben mich Musikalisch eigentlich soweit immer unterstützt oder besser gesagt, mich einfach machen lassen, auch wenn es nicht wirklich das war was sie gerne Privat hören würden.

Wie viel Bier vernichtet Ihr durchschnittlich pro Gig oder Probe?

Bei der Probe garnichtmal so viel bzw fast nichts, vor einem Gig sowieso nicht, das überlassen wir gerne lieber dem Publikum, hahaha,



Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist