A-D

COMMUNIC – Hiding from the world (2020)

(6.648) Olaf (9,1/10) Progressive Metal


Label: AFM Records
VÖ: 20.11.2020
Stil: Progressive Metal

Facebook  Webseite  Kaufen  Twitter  Metal Archives  Spotify  Bandcamp





Ähnlich wie beim starken Vorgänger „Where echoes gather“ haben Communic schon wieder ohne jegliche Vorwarnung ein neues Album in der Pipeline und wer mich etwas näher kennt weiß, wie sehr ich die Norweger seit ihrem Debütanten-Ball namens „Conspiracy in mind“ aus dem Jahr 2005 verehre und gerne mit Höchstnoten um mich werfe. Lediglich besagter Vorgänger kam mit einer zwar starken, aber im Gegensatz zu seinen vorher veröffentlichten Scheiben etwas schwächeren Note davon, da mir da ein wenig die Genialität der Jungs fehlte, die sie auf älteren Scheiben an den Tag legten. Und nun?

Eins ist jedenfalls sicher, wie der Umstand, dass Sternburg wie Eselpisse schmeckt: Communic haben eine perfekte Gradwanderung zwischen ruhigeren Passagen und knüppelhartem Riffing hinbekommen, wofür manch andere und weitaus größere Band geradezu einen Mord begehen würde. Auch der progressive Anteil ist immer noch vorhanden und macht sich vor allem durch teilweise nackenverdrehende Drumaktionen von Tor Atle Andersen bemerkbar, doch alles in allem hat man diese musikalische Nuance etwas zugunsten von ein wenig mehr Eingängigkeit zurückgeschraubt, um vor allem der erneut überragenden Stimme von Gitarrist Oddleif Stenslans den Raum zu geben, die sie benötigt. Was der Mann hier für eine Performance an den Tag legt, ist mit „Weltklasse“ fast noch untertrieben. Er findet immer den richtigen Ton und macht Songs wie „Born without a heart“ oder das über allem thronende „Forgotten“ zu großartigen Hörerlebnissen. Diese metallischen Gefühlsausbrüche waren nicht unbedingt zu erwarten, denn beim Opener „Plunder of thoughts“ geht das Trio aus Kristiansand härter zu Werke, als ich es jemals von ihnen gehört habe. Aber auch das rifflastige „Scavengers await“ ist ein Nackenbrecher mit schönen Breaks, der sich sofort im Langzeitgedächtnis festsetzt.

Ich habe die Scheibe erstmals im Flieger in den Urlaub gehört und dreimal auf Repeat gedrückt, womit die 3 Stunden komplett ausgefüllt waren. Warum? Communic lassen es auf ihrem sechsten Album wieder einmal krachen, dass sich die Balken biegen. Härte, Melancholie, Gefühl und das alles in ein starkes Soundpaket verpackt machen „Hiding from the world“ zu einem solch grandiosen Hörerlebnis, dass ich komplett vergas, meinen Kaffee zu trinken, was bei meiner Frau Unverständnis auslöste und ich unter Androhung von drakonischen Strafen die kalte Plörre in mich reinschütten musste. Das war es mir aber wert!


Bewertung: 9,1 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Plunder of thoughts
02. Hiding from the world
03. My temple of pride
04. Face in the crowd
05. Born without a heart
06. Scavengers await
07. Soon to be
08. Forgotten




Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist